Kennst du das Gefühl, weder Fisch noch Vogel zu sein oder zwischen den Welten zu stehen? In der Family Debriefing Woche geben wir Dir und Deinen Kindern Werkzeuge mit, damit ihr als moderne Nomaden «von da nach hier» das Leben meistern könnt.

 

Das Family Debriefing richtet sich an alle Familien, die in einem interkulturellen Dienst stehen oder gestanden sind. Ein kompetentes Team führt mit viel Einfühlungsvermögen, eigenen Erfahrungen und professionellem Know-how im Debriefing durch diese Woche. Die Kursinhalte werden in allen Gruppen altersgerecht behandelt, so dass auch die Kinder persönliche Prozesse durchlaufen können. In gemeinsamen Familienzeiten wird regelmässig darüber ausgetauscht. Wir empfehlen daher, dass das älteste Kind der Familie mindestens 6 Jahre alt ist. Die jüngeren Geschwister werden in der Kinderhüte gut betreut.

Die Kurssprache ist Schweizerdeutsch.

Download PDF
Flyer

Anmeldung FamilyDebriefing 2022

Teenager werden im Massenlager untergebracht

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Bei kurzfristiger Abmeldung (innert 4 Wochen vor Kursbeginn) oder Nichterscheinen behalten wir uns vor, die uns entstandenen Kosten (Teilnehmerbeitrag, Hotelkosten) in Rechnung zu stellen.

reCAPTCHA is required.

Uta Widmer war von 2006-2008 mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Costa Rica im Einsatz. Die diplomierte Sozialpädagogin leitet bei Latin Link Schweiz den Bereich Membercare und ist ausgebildet als interkultureller Coach. Sie ist im Family Debriefing Kernteam und trägt die Hauptverantwortung für die Kindergruppen. Ausserdem arbeitet sie im Erwachsenenprogramm mit. Weitere Informationen findet ihr unter www.utawidmer.ch

Christian Quartier hat mit seiner Familie viele Jahre in Wales (UK) gelebt und wohnt jetzt in Frankreich. Er hat ein Diplom in Theologie und ist ausgebildeter Seelsorger. Debriefing und Trauma-Debriefing für interkulturell tätige Mitarbeiter, Gemeindeleiter und ihre Familien sind sein Spezialgebiet. Er stellt seine Dienste verschiedenen Organisationen schweizweit und international zur Verfügung. Er ist im Family Debriefing Kernteam und arbeitet im Erwachsenenprogramm mit.

Priscilla und Stefan Eisenhut haben sich an einem TCK Weekend kennen- und lieben gelernt. Die Primarlehrerin wuchs in Kenia auf und kehrte mit 20 Jahren in die Schweiz zurück. Stefan ist Maschinenbau Techniker und lebte bis zu seinem 15. Lebensjahr in Peru. Gemeinsam leiten Sie das TCK Weekend im Herbst und sind am Family Debriefing für die Organisation und Administration zuständig. Sie leben mit ihren drei Söhnen im Thurgau.

Evelin Bucher lebte mit ihrer Familie 11 Jahre in Rumänien. Dort arbeiteten sie in der Gemeindegründung und Jüngerschaft. Sie begleitete Frauen seelsorgerlich und leitete Kinderprogramme. Die Mutter von vier TCKs ist selber vor knapp 3 Jahren mit ihrer Familie zurück in die Schweiz gekommen und weiss, wie sich Mütter während der Transition fühlen. Sie hat einen Abschluss in begleitender Seelsorge und ist gelernte Primarlehrerin. Am Family Debriefing arbeitet sie in einer Kindergruppe mit.

Susanne Gisler wuchs als TCK in Brasilien auf und kam mit 16 Jahren in die Schweiz. Sie ist Psychologin und spezialisiert auf die Beratung von interkulturell tätigen Personen (Coaching, Debriefing, Re-Entry). Sie arbeitete sechs Jahre als Personalverantwortliche eines Missionswerkes und hat sich weitergebildet in den Bereichen Familien- und Traumadebriefing sowie Geistlicher Begleitung. Sie ist verheiratet und arbeitet am Family Debriefing in einer Kindergruppe mit. Weitere Infos unter: www.susannegisler.ch

François Pinaton arbeitet seit 2016 zusammen mit seiner Frau bei RE3 als Member Care Consultant. Zuvor war er über 20 Jahre im Bereich Schulung, Leiterschafts- und Teamentwicklung tätig und als Einsatzleiter international unterwegs. François begleitet interkulturelle Mitarbeiter in den Bereichen Coaching, Debriefing, Re-Entry und Neuorientierung. Er ist ausgebildeter Coach, Supervisor und Mediator. Im Family Debriefing arbeitet er im Erwachsenenprogramm mit. Weitere Informationen über ihn findet ihr unter
www.re3.ch

Maya Ilunga ist in England geboren und lebte danach in fünf weiteren Ländern, auf der ganzen Welt verteilt. Ihre Eltern arbeiteten dort für verschiedene NGOs. Nachdem sie eine Jüngerschaftsschule besuchte, studierte sie Kunst und Vermittlung. Gerne führt sie kreative Workshops mit Kindern und Jugendlichen durch. Sie ist verheiratet und leitet seit dem ersten Family Debriefing im 2016 die Teenagergruppe. Weitere Informationen und Kreationen von ihr findet ihr unter www.mayailunga.com